I T Ausstattung Grundschule Laar – Stand 12/2018

Im Oktober 2017 wurde für den Computerraum, das Lehrerzimmer und die Klassenräume ein DSL-35.000-Anschluss geschaltet (vorher 6.000). Bald darauf wurden 2 neue WLAN-Access-Points so installiert, dass in allen Klassenräumen und im Lehrerzimmer guter WLAN-Empfang gewährleistet ist.
In den Osterferien 2018 kam dann die Neu-Ausstattung des Computerraumes mit 18 Igel-Clients, 19 Bild-schirmen (24 Zoll – Full-HD), einem Lehrer-PC, einem Arbeitsgruppendrucker (Laser monochrom) und einem leistungsstarken Server.
Der Server konnte allerdings nicht im Computerraum eingebaut werden, seine Geräuschemission, ver-gleichbar etwa mit einem elektrischen Laubbläser, erschien uns wenig zuträglich für konzentriertes Arbeiten von Schülern und Lehrern.
Im Lehrmittelraum konnte für ihn ein Plätzchen gefunden werden, von dort gibt es eine gute Netzwerkleitung zum Computerraum aus früheren Zeiten. Demnächst kann er in einen komfortablen Server-schrank umziehen, der uns in den Herbstferien von der Samtgemeindeverwaltung zur Verfügung gestellt wurde.
Die Arbeit im neuausgestatteten Computerraum ist in der Regel entspannt, (fast) alles funktioniert reibungslos und die Kinder gehen gern zum Lernen und Üben in den Computerraum. Aktuell haben wir 2 Klassen mit mehr als 18 Schülern, da müssen dann der Schule zur Verfügung gestellte Laptops aushelfen, oder mal zwei Schüler an einem Computer arbeiten.

In den Osterferien wurde in den Raum 6 das erste ActivPanel der Niedergrafschaft eingebaut (der Schul-träger trug die Kosten für ein ActivBoard und der Förderverein legte ein paar tausend Euro für das Up-grade auf ein ActivPanel drauf. Das war für alle technisches Neuland.
Abgesehen von einer anfangs nicht funktionierenden Höhenverstellung und einer unausgereiften Firm-ware des Boards gab es auch praktische Probleme zu lösen: Wie bringe ich die 4-K-Auflösung zur Entfaltung!?
Bei der im Test befindlichen (ELMO)-Dokumentenkamera war bei Full-HD Schluss! Der Hersteller (Promethean) hatte keine passenden Geräte im Angebot! Ein günstiges Gerät der englischen Firma IPEVO löste schließlich dieses Problem.
Vor den Sommerferien zeichnete sich ab, dass das Smart-Board in Raum 4 endgültig seine Dienste einzustellen gedachte. Es geschahen dann mehrere Wunder, so dass kurz nach den Sommerferien in Raum 4 ein zweites ActivPanel installiert wurde. Bei der Gelegenheit wurde das erste Panel mit einem Windows-Modul nachgerüstet und als dann noch eine neue Firmware installiert werden konnte, funktionierte auf einmal alles so, wie im Prospekt versprochen!
Die in den beiden Panels verbauten Windows-Module (Mini-PCs) stellen 4-K-Auflösung zur Verfügung und halten mit 256 GB (SSD) genügend Speicherplatz für Programme und Medien vor.
Per Funktastatur und Funkmaus lassen sich die Panels wie riesige Notebooks bedienen, die Touch-Funktion mit der Unterscheidung von Stift- und Fingereingaben erschließt darüber hinaus weitere Möglichkeiten.

Bildergalerie